Avellaneda (Sopuerta)

Avellaneda ist ein Ortsteil, ein Barrio, von Sopuerta. Der Hauptort ist wenig bemerkenswert, in Avellaneda dagegen findet sich in einem mittelalterlichen Wehrturm, wie er für das Baskenland typisch ist, das Regionalmuseum Museo de Las Encartaciones, wobei Las Encartaciones die Region ist, baskisch Enkarterri.

Avellaneda lag schon in römischer Zeit verkehrsgünstig an der Römerstrasse, die Bordeaux mit Asturien verband, zwischen Burgos, das allerdings damals noch nicht als Ansiedlung existiert haben dürfte, und dem Hafen Falviobriga, dem heutigen Castro Urdiales an der kantabrischen Küste.

Casa de Juntas de Las Encartaciones

Der Wehrturm wurde ausgebaut zum Versammlungsgebäude der Stände der Region. Im Mittelalter wurde lange gerungen um die Unabhängigkeit von den Ständen von Guernika, langwierig und mit wechselndem Erfolg, bis dann 1801 endgültig Schluss war mit den regionalen Unabhängigkeiten.

Eine Festung für die Ständeversammlung

Im Kern besteht das Gebäude seit dem 14. Jahrhundert, wurde aber nach und nach erweitert.

Wuchtig wie der Wehrturm selbst auch der Museumbau

Das Museum beherbergt einige regionale Exponate von Spuren der vorrömischen Besiedlung der Region bis in die Neuzeit.

Dazu kommen wechselnde Ausstellungen, momentan Encartaciones. 1870-1975. El esplendor de la arquitectura contemporáne, eine Versammlung von Bildern und Exponaten zur Architektur der Moderne in der Region.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.