Imola – abseits vom Motorsport

Wenn Geistesgestörte im Kreis herum rasen, ist das nicht dazu geeignet, mich anzulocken – im Gegenteil. Imola, bekannt durch die Formel Eins und Ferrari, ist ansonsten eine eher verschlafene Stadt in der weiten Ebene südöstlich von Bologna. Dass es damit noch nie weit her war, beweist die Namensgebung: imola bedeutet ursprünglich so viel wie dort drunten – was auf den Blick von einem nahen Hügel aus zurückzuführen sein dürfte. Womit zugleich schon alles gesagt ist, was man wissen muss.

Ein kurzer Rundgang bestätigt, was schon der Reiseführer nicht hat verhehlen wollen: keine Sehenswürdigkeiten. Der Hauptplatz ist geschäftig, man kann dort gut im Schatten auf ein Bierchen oder ein Glas Wein Einsitz nehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.