Palmanova – die Sternstadt

Geplant 1593 als Festung zum Schutz Venedigs vor den Türken, die trotz ihrer Niederlage in der Seeschlacht von Lepanto zwanzig Jahre zuvor zu Lande nach wie vor eine immense Bedrohung darstellten und gerade die Wien belagert hatten, hat sich das Festungswerk gut erhalten. Am besten ist das natürlich aus der Luft zu sehen:

Luftbild von IlirikIlirik – Eigenes Werk, CC0

Die Festung besteht aus einem neunzackigen Stern mit drei Haupttoren. Im 17. Jahrhundert wurden weitere kleinere Vorwerke integriert, schließlich ließ auch Napoleon die Befestigungen nochmals erweitern. Mehr Ansichten sind über die Google Bildersuche zu haben…

Die Festung war eindeutig noch größer geplant, das zeigt sich im Ausmaß der Piazza Grande, eines überdimensionierten sechseckigen Parade- und Exerzierplatzes, der genau in der Mitte des Ortes liegt. Die gigantische Fläche kann nicht einmal heute wirklich sinnvoll genutzt werden, die Gastgärten der Lokale ringsum nehmen sich in diesem weiten Rund geradezu bescheiden aus. Auch wenn der Blick aus der Luft fehlt, so erkennt man von der Piazza dennoch die vollständig symmetrische Anlage. Von hier aus führen sternförmig die breiten Strassen zu den Toren.

Allerdings ist es im August zu mittag zu allem zu heiß. Wir haben daher den Schatten einer feinen kleinen Enoteca aufgesucht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.