Este – die Burg als Garten

Klingt eigentlich wie etwa, das man schon gut ein Dutzend Mal gesehen hat: ein Castello, ein Marktplatz, ein Rathaus, ein Uhrturm und ein Schippel Kirchen… Dorf mit Geschichte. Wäre da nicht der Name Este: hier klingt sofort das weitverzweigte Adelsgeschlecht an, das sich vom Mittelalter – der erste belegbare Vorfahr lässt sich auf das Jahr 900 datieren – über die Renaissance in Ferrara und Modena bis zu den Habsburg-Este unserer Tage.

Und in der Tat: das beschauliche Städtchen Este ist der uralte Flecken, aus dem sie stammen. Allerdings haben sie dem Ort ihres Namens nicht wirklich etwas von dem Prunk spendiert, den sie der Kunstgeschichte mehrerer Jahrhunderte hinterlassen haben.

Immerhin ist das Castello heute ein wohl-gepflegter Park mit Rosengarten:

Der Ort selber ist beschaulich und bietet wenig neben dem omnipräsenten Uhrturm…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.