Mascherini im Palazzo Zuckermann in Padua

Um ehrlich zu sein: wäre da nicht erstens der Eintritt für den Palazzo Zuckermann bei dem zu den Musei Civici agli Eremitani inkludiert gewesen, und zweitens derselbe gleich in der Nähe gelegen, dann hätten wir uns womöglich nicht in die Ausstellung von Skulpturen des Paduaners Marcello Mascherini verirrt.

Der erst 1983 verstorbene Künstler wurde schon von Mussolini ausgezeichnet, hat aber im Verlauf seiner späteren Entwicklung aus dem faschistischen Stil wieder herausgefunden. Zahlreiche seiner überdimensionalen Skulpturen stehen auf öffentlichen Plätzen in ganz Europa.

Post festum ist zu sagen: kein Wunder, dass man ihn kaum kennt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.