Vienne – Klein-Rom am Rhôneufer

Der Siedlungsplatz des heutigen Vienne im Department Isère geht auf Ursprünge in der Jungsteinzeit zurück, war später ein wichtiger Ort der Allobroger, ehe es im Zuge der Eroberung der Gallia Transalpina (oder Gallia Narbonensis) – lang vor Julius Caesar – dem römischen Reich einverleibt wurde. In der Kaiserzeit wurde die Stadt prächtig ausgebaut. Davon künden noch heute der Tempel für Jupiter, Augustus und Livia und das in den Felsen des Pipet-Hügels gegrabenen Theater.

Mit dem Bistro du Boeuf hat uns neben einem feinen Mittagstisch ein Wieder-kosten mit einem inzwischen recht rar gewordenen Stück von der Kuh beschert…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.