Brisighella – Toskana in der Emilia-Romagna

Brisighella, ein Dorf in der Provinz Ravenna, hat sch mir im Geiste eingebrannt, seit ich darüber einen hymnischen Artikel im Spiegel gelesen habe – und das ist viele Jahre her, aber prägend geblieben: daraus hat sich der Wunsch verfestigt, die Emilia-Romagna zu bereisen, lang bevor mich der unwiderstehliche Ruhm der kulinarischen Hauptregion Italiens in seinen Bann zu ziehen vermochte.

Nun sind wir also endlich da – in Brisighella… Ihre weithin sichtbare Landschaftsmarke setzten die Einwohner vor Jahrhunderten auf den beiden Hügeln im Dorf, indem sie im 13. Jahrhundert auf dem einen die Festung Rocco Manfrediana, auf dem anderen im 16. Jahrhundert die Kirche L’Osservanza errichteten.

Weithin sichtbar über dem Tal des Lamone liegt die Kirche L’Osservanza aus dem 16. Jahrhundert

Der Aufstieg auf mindestens einen der Hügel lohnt sich!

Ferner gibt es einen Uhrturm, wie so häufig im Süden (egal ob in Frankreich oder Italien). Aber: die Via degli asini, ein überdachter Weg durchs Dorf auf Höhe des ersten Stocwerks, auf dem die namengebenden Esel im Mittelalter die Ausbeute der Bergleute von den nahen Minen zu den Verarbeitungsstätten transportieren konnten, auch wenn die Zeiten mal nicht so friedlich waren, ist eine Rarität.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.