Puy-de-Dôme – mit Merkur in den Wolken

Der mit knapp 1.500 Metern höchste Gipfel der Chaîne des Puys, einer Kette von erloschenen Vulkanen, ist der Puy de Dôme, zugleich Hausberg von Clermont-Ferrand und Wahrzeichen der Auvergne. Er ist aus der Ferne rundum gut sichtbar.

Auf den Gipfel führt eine Zahnradbahn, oben kann man gut eine halbe Stunde gemütlich um den Gipfel wandern, den eine Wetterstation einnimmt. Knapp unter dem Gipfel haben die Römer auf der Basis eines keltischen Heiligtums einen Merkur-Tempel errichtet. Man kann sich gut vorstellen, was die Leute damals daran begeisterte: bei Wolkenlage steht man in einem Zwischenreich über der irdischen Sphäre und unterhalb der Grauschleier – wie am Tag unseres Besuchs. Wir waren aber froh, dass der drohende Regen schließlich doch ausgeblieben ist.

Dadurch, dass der Kegel rundum frei in der Landschaft steht und auch sonst keine Erhebungen auch nur annähernd so hoch sind, kann man bei dem kleinen Rundgang den blick tiefs ins Arvernerland schweifen lassen. Luftsportler wie vor allem Paraglider nutzen den Puy de Dôme als Startrampe…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.